Pressemeldung Gaildorf

Berg- und Talbahn in Gaildorf

ADAC MX Masters in Gaildorf am 30. & 31. Juli 2022

 

Wie die Überschrift bereits sagt, darf die Strecke in Gaildorf durchaus auch als Berg- und Talbahn bezeichnet werden - die Ups und Downs machten sich auch bei einigen der Fahrer von MX Handel Racing bemerkbar.

 

Der jüngste Fahrer des Teams, Travis Leok, zeigte sich mit seinem Wochenende im Junior Cup 85 nicht ganz zufrieden. Der junge Este hatte sich ein Top-Ten Resultat erhofft, denn den Speed dafür zeigte Travis, doch Stürze in beiden Rennen verhinderten das gewünschte Ergebnis: „Ich hätte gerne ein Top-Ten Ergebnis gehabt, denn ich glaube daran, dass ich dort hin gehöre. Die Rennen in dieser stark besetzten Serie helfen mir dabei mich zu verbessern, so zeigte ich im ersten Rennen nach dem Sturz noch exzellenten Speed.“

 

In der nächst höheren Hubraumklasse kämpfte Sebastian Leok das gesamte Wochenende mit dem Track. Im Endeffekt verhinderten zwei fette Stürze ein gutes Ergebnis, doch Leok junior schätzt sich glücklich ohne größere Blessuren davon gekommen zu sein: „Das war aufgrund der Stürze ein schwieriges Wochenende für mich. Ich bin froh, dass mir nichts passiert ist und freue mich auf die weiteren Rennen beim ADAC.“

 

Lyonel Reichl musste nach einem tollen Zeittraining mit Rang acht gleich nach dem ersten Gatterfall heftig einstecken, denn der Schweizer wurde in einen Startcrash verwickelt und unter einem Bike eingeklemmt. Als er endlich befreit war startete die Aufholjagd, die aufgrund eines riesen Abstands auf Rang 30 endete. Bei beiden Rennläufen am Sonntag lief es für Lyonel deutlich besser und er knüpfte mit den Positionen neun und sieben an sein starkes Trainingsergebnis an: „Besonders im zweiten Lauf gelangen ein paar tolle Manöver und ich konnte tolle Zweikämpfe gewinnen. Trotz des Nullers reichte es am Ende des Tages für Platz 13.“

 

Mit Meico Vettik startete auch im Youngster Cup ein talentierter Este für MX Handel Racing: „In den Rennen war ich die ersten Runden etwas zu steif unterwegs und machte mir das Leben schwer. Zum Glück fand ich danach etwas Speed und wurde jeweils Siebter - dennoch tat ich mich auf der Strecke schwer und konnte nicht mein ganzes Potential abrufen.“

 

Als erfahrenster Pilot im Team hat Tanel Leok bereits unzählige ADAC-MX Masters-Runden auf dem MX-Buckel, doch aktuell kämpft der Este noch mit den Nachwirkungen einer Erkrankung. Die nötige Energie für die Rennen auf einer derart anspruchsvollen Strecke wie in Gaildorf fehlt zumindest am Ende der Motos noch etwas: „Es wird von Wochenende zu Wochenende besser und ich taste mich zurück zu meinen 100 Prozent. Langsam aber sicher finde ich zu meinem alten Selbst zurück und kann wieder öfters auf dem Bike trainieren. Ich bin Gesamtzehnter geworden, was absolut in Ordnung ist.“

 

Masters

Tanel Leok:                 Gesamt 10, Meisterschaft 10

Youngster Cup

Meico Vettik:              Gesamt 11, Meisterschaft 32

Junior Cup 125

Lyonel Reichl:            Gesamt 13, Meisterschaft 15

Sebastian Leok:        Gesamt 36, Meisterschaft 33

Junior Cup 85

Travis Leok:                Gesamt 14, Meisterschaft 21


Pressemeldung Tensfeld

Tückischer Tensfelder Track

ADAC MX Masters in Tensfeld am 09. & 10. Juli 2022

 

Während beim letzten Masters-Stopp eine lupenreine Hartboden-Strecke auf dem Plan stand, erwartete die Fahrer am vergangenen Wochenende in Tensfeld bodenloser Sand.

 

Als Este fühlte sich Sebastian Leok im Junior Cup 125 auf dem feinkörnigen Boden gleich wie zuhause, was sich auch prompt in den Ergebnissen niederschlug. In zwei von drei Wertungsläufen sicherte sich Leok junior wertvolle Meisterschaftspunkte. „Die Sandstrecke gefiel mir gut, aber im letzten Lauf war der Track wirklich sehr zerfahren und ich wurde schnell müde. Ich muss an meiner Fitness arbeiten und noch stärker werden!“, erzählte Sebastian nach dem Rennwochenende. Mit dem 17. Rang zeigte der Nachwuchsfahrer allerdings, dass er in die richtige Richtung arbeitet und die Reise immer weiter nach vorne gehen wird.

 

Lyonel Reichl verbuchte in Tensfeld einige Ups and Downs, denn zu Beginn tat sich der Schweizer mit dem Sandtrack schwer und konnte sich nicht schnell genug auf die Bodenbeschaffenheit einstellen. Mit Platz 20 im Zeittraining wirkte die Ausgangssituation nicht so rosig, doch Lyonel ließ sich nicht einschüchtern. Den ersten Lauf begann der Hufo-Pilot hervorragend mit einem starken 13. Platz, doch der tückische Track schlug zu: Ein heftiger Highsider kostete den schweizerischen Youngster etliche Plätze, so dass er auf 20 ins Ziel kam. „Im zweiten und dritten Lauf hatte ich leider zu oft Fahrer- und Bodenkontakt, weshalb nur Gesamtrang 24 herauskam. Mein Speed war eigentlich gut, doch ich machte zu viele Fehler“, fasste Lyonel das Wochenende im Norden zusammen.

 

In der Königsklasse zeigte Tanel Leok, dass er gesundheitlich deutlich auf dem Wege der Besserung ist: „Das war immer noch nicht so, wie ich es mir gewünscht hätte, doch langsam aber sicher bekomme ich meinen Sinn für Racing wieder“, gab Leok nach dem Wochenende zum Besten. Der Este biss sich durch und knackte mit einer 12-8-9-Platzierung nicht nur in der Tageswertung die Top Ten, sondern auch in der Meisterschaft. Eine gute Ausgangssituation für die zweite Saisonhälfte der ADAC MX Masters, die Ende des Monats in Gaildorf eingeläutet wird. 

 

Masters

Tanel Leok:                  Gesamt 10, Meisterschaft 9

Junior Cup 125

Lyonel Reichl:             Gesamt 24, Meisterschaft 20

Sebastian Leok:         Gesamt 22, Meisterschaft 31


Pressemeldung Bielstein

Der Wald ruft

ADAC MX Masters in Bielstein am 02. & 03. Juli 2022

 

Mit dem Bielsteiner Waldkurs findet sich seit einigen Jahren ein sehr traditionsreicher Track im Kalender der ADAC MX Masters wieder und dennoch gab es 2022 eine Premiere zu feiern, denn erstmals durften die Piloten des Junior Cup 125 ihre Hufos vom Start weg die berühmte Asbi-Kurve hochtreiben - dementsprechend pausierte der Junior Cup 85. Gleich zwei Piloten gingen auf ihren neongelben Husqvarnas für MX Handel Racing ans Gatter und qualifizierten sich für die Teilnahme an den drei Rennen.

 

Während Sebastian Leok sich nach dem Klassenwechsel noch vollends auf der größeren 125er einfinden muss, sieht die Welt bei Lyonel Reichl bereits komplett anders aus. Der junge Schweizer muss sich vor der internationalen Konkurrenz wahrlich nicht fürchten und bewies mit einem neunten Rang schon im Zeittraining, dass mit ihm zu rechnen ist. „Der erste Lauf verlief gut und obwohl ich nach einem guten Start die ersten Runden ein Wenig den Rhythmus suchen und dabei ein zwei Positionen hergeben musste, konnte ich in der zweiten Rennhälfte Gas geben und auf Platz zehn ins Ziel fahren“, erzählte Lyonel nach dem Wochenende. Doch im zweiten Moto stand dem Schweizer nach nicht ganz optimalen Start und einem zusätzlichen Crash eine Aufholjagd bevor: Von außerhalb der Top 30 kämpfte Reichl sich auf einen beeindruckenden 13. Rang vor und klebte bei der Zieleinfahrt gar am Hinterrad seines Vordermannes. Der Ehrgeiz für Moto drei war entsprechend geweckt: „Obwohl ich in der Startkurve etwas eingeklemmt wurde, ging ich trotzdem als Zwölfter ins Rennen. Im Laufe des Rennens gelangen mir noch ein paar Überholmanöver und so wurde ich auf dem starken achten Platz abgewunken. Dies bedeutete Gesamtrang zehn und somit meine erste Top-10-Platzierung in der 125cc Klasse!“

 

Bei den 250er-Piloten des Youngster Cup ging Jörgen-Matthias Talviku für MX Handel Racing ins Rennen, doch der Este fühlte sich während der Rennen nicht wohl in seiner Haut: „Ich fühlte mich nicht wohl genug um den Speed der Spitzenjungs mitzugehen. Mit einem 2-8-18-Ergebnis wurde ich zumindest noch Siebter in der Tageswertung, wobei ich im letzten Rennen um zehn Plätze strafversetzt worden bin.“ Einzig im Zeittraining zeigte Talviku, was er eigentlich kann und wurde auf Anhieb zweiter seiner Gruppe.

 

Auch schier unendliche Erfahrung nutzen einem nichts, wenn man bereits angeschlagen ins Rennen geht, so wie es beim alten Hasen des Teams, Tanel Leok, der Fall in Bielstein war: „Das war ein wirklich schwieriges Wochenende für mich. Ich war krank und fühlte mich schlecht, daher hatte ich keine Kraft und kämpfte mit mir.“ Trotzdem lieferte der Este den Zuschauern und Fans eine tolle Show und punktete als 14. sowie 15. in den Motos eins und drei ordentlich. Im zweiten Rennen war Leok in einen Startcrash verwickelt und kämpfte sich auf Rang 23 ins Ziel: „Ich freue mich schon auf das nächste Rennen, aber jetzt ruhe ich mich erst einmal ein paar Tage aus und werde wieder gesund.“

 

Masters

Tanel Leok:                                 Gesamt 17, Meisterschaft 15

Youngster Cup

Jörgen-Matthias Talviku:      Gesamt 7, Meisterschaft 6

Junior Cup 125

Lyonel Reichl:                            Gesamt 10, Meisterschaft 16

Sebastian Leok:                        Gesamt 28, Meisterschaft 32


Downloads Pressemeldung

Download
Pressemeldung Bielstein
PM MX Handel Bielstein.jpg
JPG Bild 6.7 MB
Download
Pressemeldung Tensfeld
PM MX Handel Tensfeld.JPG
JPG Bild 6.6 MB
Download
Pressemeldung Gaildorf
PM Mx-Handel Gaildorf .JPG
JPG Bild 4.3 MB